Königin Elisabeth von Preußen (1801 - 1873)

Das Evangelische Diakoniewerk Königin Elisabeth
feiert in diesem Jahr ein Doppeljubiläum

 

Im April 1843 entstand auf Anregung der preußischen Königin Elisabeth in Berlin-Mitte eine »Kleinkinder-Krankenbewahranstalt«. Sie wurde zur Keimzelle des späteren »Königin Elisabeth Hospitals«. Nach dem II. Weltkrieg musste das Klinikum auf das Gelände des 1893 eröffneten psychiatrischen Fachkrankenhauses von Herzberge in Berlin-Lichtenberg ziehen. Ab 1980 übernahm das Evangelische Diakoniewerk Königin Elisabeth die Verantwortung dafür. Aus beiden Krankenhäusern entstand später das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH).
EDKE und KEH begehen in diesem Jahr ein Doppeljubiläum: 175 Jahre evang. Krankenhaus und 125 qualifizierte Psychiatrie in Herzberge. In Dankbarkeit und Freude wurde bei einem Festakt am 18. April 2018 dieses Ereignis gefeiert.

 

Herzliche Einladung zum diesjährigen Lichterfest des Stephanus-Hospizdienstes am 28. November 2018 in der Friedenskirche, Berlin.

 

Das EDKE ist Mitglied im Dachverband Diakonisches Werk Berlin-
Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. (DWBO) und im Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V.