Zusammenarbeit

 

Die begleitete Eingewöhnungsphase in die Kita nach den Erkenntnissen der Bindungstheorie ist ein fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Ziel ist es, mit Ihnen als Eltern und dem Kind unter dem Schutz von Bindungspersonen das Vertrauen mit der neuen Umgebung herzustellen und eine Beziehung zwischen pädagogischen Fachkräften und Kind aufzubauen. Dieser Prozess ist über ca. sechs Wochen behutsam stufenweise aufgebaut und wird dokumentiert.
Zum Abschluss der Eingewöhnung findet ein ausführliches Gespräch zwischen den Pädagoginnen und Pädagogen und den Eltern statt.


Allen Eltern wird ein Gespräch zum Entwicklungsstand ihres Kindes angeboten, jeweils um den Geburtstag des Kindes herum. Wir dokumentieren die individuellen Entwicklungsschritte Ihres Kindes in einem persönlichen Ordner.
Es finden in allen Gruppen jedes Jahr zwei Elternabende statt.

 

Eltern werden regelmäßig durch Elternbriefe und Aushänge über aktuelle Ereignisse und Aktivitäten in der Kita informiert.

 

Die Meinung der Eltern ist uns wichtig. Dazu führen wir jährlich eine anonyme Elternbefragung durch - als fester Bestandteil unseres Qualitätsmanagements.

Unsere professionelle Arbeit wird unterstützt durch ein qualifiziertes Beschwerdemanagement.


Die Elternvertreter treffen sich quartalsweise im Jahr zum Gespräch und wechselseitigen Austausch.